Chai-Waffeln – Rezept

Hallo ihr Lieben,
ich hatte schon seit Wochen Lust auf Waffeln und dementsprechend hab ich mir solche heute gegönnt. Ab und zu darf es auch mal Soul-Food sein :) Aber ich wollte nicht irgendwelche Waffeln haben, sondern besondere Waffeln. Deshalb habe ich etwas mit meinem Rezept herumexperimentiert und es wurden letztendlich Chai-Waffeln. Hier bekommt ihr die Druckversion des Rezeptes.

IMG_3962

Weiterlesen

Advertisements

Pumpkin Spice Latte – Rezept

Hallo ihr Lieben,

vor einiger Zeit habe ich euch mein Rezept für selbstgemachtes Pumpkin Pie Spice gezeigt und heute möchte ich mein liebstes Rezept mit Pumpkin Pie Spice mit euch teilen – den Pumpkin Spice Latte. Kaum sinken die Temperaturen, hat Starbucks wieder ein neues Sortiment verschiedener herbstlicher Getränke – der Pumpkin Spice Latte ist einer davon. Selten gibt es ein Getränk, das so gehypt wird wie der PSL und JA, ich finde er ist den Hype definitiv wert – er schmeckt einfach großartig, ist herbstlich und angenehm wärmend in der kommenden kalten Jahreszeit. Da der nächste Starbucks aber ein Stückchen von mir entfernt ist und ich auch Zuhause nicht auf mein liebstes Herbst-Getränk verzichten möchte zeige ich euch heute, wie ihr euch einen PSL ganz leicht selbst machen könnt.

IMG_3804
So genieße ich meinen PSL am liebsten – mit ganz viel Zeit, mit Zeitschrift in der Hand und auf die Couch gekuschelt.

Ihr braucht:
1/2 Teelöffel Pumpkin Pie Spice
1 Esslöffel Agavendicksaft
1/2 Tasse heißen, starken Kaffee
1/2 Tasse Milch
Sahne nach Geschmack
etwas Zimt

So funktionierts:
Zuerst setzt ihr den Kaffee auf. Achtet darauf, dass es starker Kaffee ist, so geht der dessen Geschmack unter den dominanten Aromen des Pumpkin Pie Spice nicht unter. Währenddessen schäume ich meine Milch auf. Ich benutze dafür einen elektrischen Milchaufschäumer von WMF (hier). Ich LIEBE dieses Gerät und möchte es definitiv nicht mehr missen. Man hat hier die Wahl zwischen leichtem warmen Milchschaum, festem warmen Milchschaum, kaltem Milchschaum und heißer Milch. Ich wähle immer den leichten warmen Milchschaum für meinen PSL. Im Anschluss fülle ich meinen Kaffee in meine gewünschte Tasse – in diesem Fall ein Ball Jar von American Heritage. Nun gebe ich Agavendicksaft auf einen Esslöffel und streue darauf einen halben Teelöffel Pumpkin Pie Spice. Die beiden Komponenten vermenge ich mit dem Stil eines Löffels bis ein homogener Sirup entstanden ist. Unter Rühren gieße ich den Sirup in den heißen Kaffee. Anschließend gebe ich den Milchschaum darüber. Nun noch mit Sahne und etwas Zimt garnieren – fertig!

IMG_3814
IMG_3811

By the way:
Die Sahne könnt ihr, wie ihr hier auf den Bildern seht, natürlich auch weglassen. Ist gesünder und schmeckt genauso gut :) Auf Zucker könnt ihr außerdem komplett verzichten, da die Süße schon durch den Agavendicksaft kommt. Eigentlich gehört in einen richtigen PSL noch Kürbispüree rein. Doch dieses Püree herzustellen ist mir meist zu aufwändig, da man es nur leicht herausschmeckt und der PSL auch ohne einfach lecker ist. Solltet ihr euren PSL aber doch mit Kürbispüree bevorzugen, dann gebt bevor ihr die Milch in den Kaffee mit Sirup schüttet noch einen Esslöffel Kürbispüree dazu. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren eures selbstgemachten Pumpkin Spice Latte.

Kürbis-Karotten-Ingwer-Suppe – Rezept

Hallo ihr Lieben,
im Hause MON BEAU MONDE ROSE war heute Besuch und ich habe passend zur Jahreszeit Kürbissuppe nach einem Rezept meiner Mama gekocht. Wenn es etwas im Herbst gibt, was ich wirklich LIEBE, dann sind es Kürbisse. Kürbissuppe, Pumpkin Spice Latte, Pumpkin Pie…. hach, einfach zu lecker :) Wie beim letzten mal schon, habe ich euch HIER wieder eine Druckversion meines Rezepts verlinkt, dass ihr es euch einfach ausdrucken könnt.
Die Suppe ist für ca. 4 Personen und wenn was übrig bleiben sollte – ich sage WENN ;) dann ich friere den Rest ganz gerne ein, um auch ein paar Tage darauf noch leckere Suppe zu haben.

Ihr benötigt:
2 Hokkaido Kürbisse
5 Karotten
1 Zwiebel
1 daumengroßes Stück Ingwer
etwas Butter
1 Dose Kokosmilch
Gemüsebrühe
Gewürze: Salz, Pfeffer, Kurkuma, Curry

Zu jeglichen Kürbisgerichten kann euch außerdem die leckere Mischung „Kürbis Gewürz“* von just spices empfehlen. Die Gewürzmischung besteht aus: Tellicherry Pfeffer, Meersalz, Karottenwürfel, Zwiebeln, Sumach, Muskatnuss, Brauner Rohrzucker (geräuchert), Curry, Zimt und Selleriesaat
Sie unterstreicht die Aromen des Kürbisses wirklich optimal und ich muss sagen, mir schmeckt unser Familien-Rezept seitdem ich die Mischung verwende einfach noch besser. Hier findet ihr noch eine genauere Beschreibung sowie viele weitere tolle Mischungen.


IMG_3641
 IMG_3664
Wie hübsch all diese herbstlichen Farben nicht aussehen :)

Kuerbissuppe_Mon_beau_monde_rose_klein

Und los gehts mit dem Rezept :) Legt euch alle Zutaten zurecht und schaltet den Backofen ein – richtig, den Backofen! Denn hier verrate ich euch einen kleinen „Hack“ der euch das Zubereiten von Kürbissen wesentlich erleichtert. Legt die Kürbisse ca. 15 Minuten bei 180°C in den Ofen. In der Zwischenzeit schält ihr, Karotten, Zwiebel und Ingwer und würfelt sie. Die Zwiebeln am besten fein schneiden. Dann nehmt ihr die Kürbisse aus dem Ofen, halbiert sie und höhlt sie aus. Nun mit einem Sparschäler oder einem scharfen Messer den Kürbis von der Schale befreien und ebenfalls würfeln. Ihr werdet sehen wie einfach das auf einmal geht :) Nun die Zwiebel mit etwas Butter im Topf kurz andünsten und dann anschließend das restliche Gemüse dazugeben. Derweil ca. 1 l Gemüsebrühe ansetzen und das Gemüse damit aufgießen. Je nachdem wie groß ihr die Gemüsestücke geschnitten habt das ganze bei mittlerer Wärme das ganz ca. 20-25 Minuten köcheln lassen. Wenn alles gekocht ist den Topf von der Flamme nehmen und alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Anschließend unter rühren die Kokosmilch dazugeben. Nun die Suppe nochmals pürieren und anschließend abschmecken. Zum Garnieren nehme ich am liebsten gerne kleine Croutons, Kürbiskerne, Kürbiskernöl oder Safranfäden. Besonders gut schmeckt warmes Weizenbrot wie z.B. Ciabatta dazu.

IMG_3652 IMG_3655
Gute Vorbereitung ist alles – während ihr schnippelt werden die Kürbisse im Backofen schön weich und ihr könnt sie anschließend leichter schälen. So macht Kürbissuppe kochen dann auch noch mehr Spaß :) Auf meinen Turbo Chef von Tupperware möchte ich außerdem nicht verzichten – er macht das Zwiebel schneiden so leicht und unkompliziert. Und guckt doch mal, wer sich verbotenerweise  auf dem Foto mit ins Bild geschlichen hat ;) Muffin wollte wohl auch mal gucken, was da leckeres gekocht wird.

IMG_3679 IMG_3667

Balsamico-Creme eignet sich auch super als Topping – besonders in Kombination mit frischem Pfeffer sehr interessant.
Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim ausprobieren.

* Dieses Produkt wurde mir als PR-Sample kostenlos zum Testen zugeschickt.