Off-Shoulder Look & meine 8 Fashion Lektionen X PANDORA Open Bangle

Was hat es eigentlich mit Fashion Geheimnissen auf sich und gibt es sie wirklich?

 

Fashion, Mode und Stil bedeutet für jeden von uns etwas anderes und genau das macht es auch so besonders, vielschichtig und einzigartig. Denn es gibt nicht DAS Fashion secret, oder DIE eine Stilrichtung. Mode ist genau so unterschiedlich wie man selbst und trotz Trends, Bloggern und dem Informationsüberfluss des Internets liegt es an einem selbst, sich modetechnisch zu erfinden und definieren.

Bilder: Franziska Krois
(Webseite | Blog | Instagram | Facebook)

Neben all dem was man täglich sieht und liest haben sich in den letzten Jahren 8 Holy Grail Fashion Secrets für mich herauskristallisiert. Diese spiegeln wiederum MICH und meinen Stil wieder und sind nicht als „allgemein gültig“ anzusehen 😊

1. Less is more

Den richtigen Fashion Fokus legen

Für mich sind die Zeiten von großem Bling-Bling-Schmuck, Klunkern und Statementketten (Gott sei Dank 😄) vorbei. Ich investiere lieber in filigranen und echten Schmuck, der nicht anläuft und an dem ich wirklich lange Freude habe. Zarte Ringe, schlichte Armspangen oder eine klassische Uhr – das sind für mich die perfekten Accessoires für jedes Outfit.

Das neue Open Bangle von PANDORA passt da besonders in mein Beuteschema. Man kann es schlicht tragen wie auf den Fotos zu sehen oder individuell mit allen PANDORA Charms bestücken. Die kleinen Stopper, die zum Open Bangle mitgeliefert werden, ermöglichen eine individuelle Zusammenstellung des Armreifs.

Besonderer Tipps von mir:
  1. Ich trage meine Charms auch gerne mal an einer Kette – grade farbige Anhänger sind dann näher am Outfit und komplettieren den Look.
  2. Tagsüber mag ich den Open Bangle am liebsten solo und schlicht.
  3. Abends darf es dann auch mal mehr Bling-Bling sein mit den entsprechenden Charms am Open Bangle.
Meine liebsten Tragevarianten:
  1. solo, nur der Open Bangle
  2. ein Charm in der Mitte des Open Bangles
  3. ein Charm je links und rechts neben den Verschlüssen

2. Trends vergehen, Stil bleibt

Sich selbst treu bleiben und nicht jedem Trend hinterherlaufen.
Das ist wahrer Stil.

Natürlich interessiert sich jede modeaffine Frau für die neuesten Fashion-Trends. Doch das für sich Richtig herauszufiltern und das neue Trendpiece mit Stücken zu kombinieren, die den eigenen Stil ausmachen – das ist Mode.

3. All-Time-Favorite: Streifen

Ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt

Egal ob längs oder quer, schmal oder breit – ein Look geht für mich immer: Streifen! Elegant in schwarz weiß mit Coulottes und roten Lippen oder im Pyjamahosen-Look. Streifen haben Klasse und sind für mich immer en vogue!

 

So kombiniere ich in diesem Outfit meinen All-Time-Favorite gerne mit einer aktuellen Off-Shoulder-Bluse und schaffe damit meinen ganz eigenen Trend-Look.

4. Es muss nicht immer nur das Designer-Teil sein

Wahrer Stil und die Liebe zur Mode braucht kein Label

Überall auf den Runways der Welt und all den Fashionblogs sieht man sie, die wunderschönen Designerstücke und ich würde lügen, wenn ich nicht auch das ein oder andere Teilchen anschmachten würde. Doch für alle, die sich diese nicht leisten können oder auch wollen findet man bei ZARA und Co. zahlreiche Alternativen und Lookalikes. So muss es nicht immer das (zum Teil absolut überteuerte) Designerstück sein und die Investition in ein Label bleibt etwas Besonderes, was aber auch bei mir in den nächsten Tagen einziehen darf 😍

5. Schön mit No-Makeup-Makeup

Back to the roots

Was habe ich früher die bunten und extravaganten Makeup Looks geliebt. Umso auffälliger, umso besser. Hier hat sich für mich in den letzten Jahren definitiv viel geändert – ich weiß jetzt wirklich was mir steht und wie ich mit Makeup meine Vorzüge gekonnt betone ohne „angemalt“ auszusehen. Eine strahlende Foundation und gut deckender Concealer für den ebenmäßigen Teint. Bronzer und Highlighter um frisch und von der Sonne geküsst auszusehen. Alles eben in Maßen, nicht in Massen.

Alles kann, nichts muss

Das ist das Schöne an der Mode – man kann jederzeit ausbrechen aus seinem eigenen Raster und eben auch zur Jogginghose den roten Lippenstift auspacken. Genau diese Kombination macht den Look dann wieder zu etwas ganz Besonderem.

6. Flats sind die neuen Heels

Eleganz wird nicht am Absatz gemessen

Loafers, Pantoletten & Mules sei Dank ist ein elegantes Outfit nicht mehr zwingend auf High Heels angewiesen. Trotz der vielen schönen und hohen Schuhe im Schrank trage ich kaum welche – ich kann nur mäßig damit laufen und finde sie seit einer Operation am Fuß schlicht nicht mehr bequem. Auch bin ich ein großer Fan von Sneakers zu schicken Looks – ich mag diesen bewussten Stilbruch.

7. Schwarz geht immer

On days you don´t know what to wear, wear black

Es gibt kein Kleidungsstück, das in schwarz nicht gut aussieht. Egal ob Hose, Kleid, Hut oder Lingerie – schwarz gibt allem das gewisse Etwas und gleichzeitg einen zeitlos eleganten Look. An „I-don´t-know-what-to-wear-days“ greife ich deshalb immer zu meinem heiß geliebten All Black Everything Look.

8. Der Mix macht es 

Verschiedene Materialien und Stile für einen besonderen Streetstyle-Look

Erst die Kombination macht ein Outfit wirklich interessant. Wenn ich im Laden ein bestimmtes Teil sehe, das mir gefällt kaufe ich es mittlerweile nur noch, wenn ich gleich einen passenden Look dazu im Kopf habe. Das erspart viele Fehlkäufe. Besonders spannend finde ich dabei Looks, die bewusst einen Stilbruch erzeugen: Tüllrock zu Bandshirt, destroyed Jeans zu High Heels, Spitzenkleid zu Sneakers.

Shop the look

Bluse mint&berry (grade im Sale😉) – hier
Rock H&M – hier
PANDORA Open Bangle – hier

Ich bin gespannt auf eure Fashion Geheimnisse – man lernt schließlich nie aus 😊

 

In liebevoller Zusammenarbeit mit PANDORA

Advertisements

Ein Gedanke zu “Off-Shoulder Look & meine 8 Fashion Lektionen X PANDORA Open Bangle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s